Talente starten mit Adrenalin-Kick in ihren neuen Klassen


In der ersten Schulwoche fand für die neuen Talente im Rahmen eines „Teamevents“ bzw. der „Kennenlerntage“ ein Ausflug statt, welcher unter dem Motto Teambildung stand. Das Ziel war es, sich gegenseitig kennen zu lernen und eine erste „Mutprobe“ zu bestehen. In diesem Jahr stand das Abseilen am Schlangenstein oberhalb Engi GL im Sernftal auf dem Programm.
Die Guides der Bergschule Tödi bereiteten diesen Anlass perfekt für uns alle vor, so dass einem tollen Erlebnis nichts im Wege stand.
Die Talentklassen beider Standorte trafen sich nach individueller Anreise im Bus von Schwanden nach Engi GL. Schon beim Kickoff-Event im Juni dieses Jahres konnten sich die Jugendlichen ein erstes Mal näher kennen lernen und austauschen. Die Teamchemie war dementsprechend von Beginn an toll.
Das Abseilen verlangte von den Talenten Mut, doch mit der Zeit konnten sie nicht genug davon kriegen und einige unter ihnen waren fast enttäuscht, dass sie nicht noch ein drittes Mal den Schlangenstein bezwingen durften.
Rückblickend war es ein absolut gelungener Start ins neue Schuljahr: Die total 27 Talente gingen zufrieden auf den Heimweg. Die 12 Märchler Talente hängten noch eine Nacht im Zelt auf der Insel Lützelau an.


Hier zu den Fotos

Die talentausserschwyz lädt zur Informationsveranstaltung ein:

Mittwoch, 28. November 2018, 19.30 Uhr
Aula Schulhaus Riedmatt
Erlenstrasse 18
8832 Wollerau


Anmeldungen Informationsveranstaltung bis 23. November 2018 an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Flyer Seite 1

Während den Frühlingsferien haben die Schülerinnen und Schüler der ersten Talentklasse eine Woche im Schulhaus Riedmatt verbracht. Fleissig haben sie sich sowohl mit der Handhabung und der Bearbeitung von Metall als auch mit Stoffen sowie deren Verarbeitung auseinandergesetzt. Die Arbeitsintensität und der Lerneifer waren hoch und das am Mittag gemeinsam eingenommene Mittagessen wurde sehr geschätzt.

Am Ende dieser spannenden und intensiven Woche konnten die Produkte, ein Schuhlöffel, ein Kerzenhalter sowie ein selbstgenähtes Kleidungsstück mit eingesticktem Talentlogo, nach Hause genommen werden.

 

04.12. - 06.12.2017

Hier zum Medienbericht

12.02.2018

Interview mit Urs Rauchenstein, Klassenlehrer des neu geschaffenen Angebots am Standort in Wollerau.

Interview lesen

13. Dezember 2017

Beitrag im Höfner Tagblatt über die Talentklasse in Lachen

171213 S5 talent

12. – 15. September

Wir nahmen die Thementage der Schule Riedmatt, sek eins höfe in der Woche vom 12. – 15. September zum Anlass, auch ein spezielles Programm zu verfolgen. Während die anderen Klassen in verschiedensten Gruppen an verschiedensten Themen arbeiten, kümmerten wir uns um einen ersten Schritt auf dem Weg zur Berufswahl. Der Fokus während den vier Tagen lag auf den Stärken, Neigungen und Fähigkeiten der einzelnen Schülerinnen und Schüler. Wir arbeiteten projektartig und sehr intensiv an diesem lebenskundlichen Thema. Der Donnerstag gehörte dann der Religion.

14. September 2017

Da ein wöchentlicher Religionsunterricht für die SuS der Talent-Klasse aus organisatorischen Gründen nicht möglich ist, besuchen die Talent-Schülerinnen und Schüler nach Möglichkeit die Schulgottesdienste und Impulstage.

Organisiert wurde der Impulstag durch die Religionslehrpersonen Olivia Zeier und Martin Buck.

Wie bei den anderen Impulstagen waren alle Schülerinnen und Schüler unabhängig von ihrer Religion eingeladen. Das Thema «Heimat – eine Grenzerfahrung» wurde so gewählt, dass an der Ausstellung im Stapferhaus Lenzburg alle Konfessionen teilnehmen konnten.

Wieder war es eine organisatorische Herausforderung, möglichst viele Talents mitzunehmen, was auch gelang; nur 5 Schülerinnen und Schüler mussten unter Aufsicht von Herrn Rauchenstein zuhause bleiben, da sie am Nachmittag ins Training mussten.

Die Exkursion wurde von den Religionslehrpersonen vorbereitet und ausgewertet; es hat sich gezeigt, dass der Tag sehr wertvoll war.

 

17. August 2017

P8170032

Um uns in lockerer Atmosphäre und bei einer nicht-schulischen Herausforderung kennenzulernen, fuhren wir am 2. Schultag (!) nach Amden. Los ging’s um 08:30 Uhr in Schindellegi, dann stiegen an jedem Bahnhof Talente in den Zug; die letzten Kollegen durften wir um 09:17 Uhr am Bahnhof in Siebnen begrüssen.
Wir seilten uns an der Staumauer Zand unterhalb vom Amden ab. Dies ist zwar eine Art «Mutprobe», aber nicht gefährlich. Der diplomierte professionelle Guide lieferte die nötige Ausrüstung und beaufsichtigte jeden unserer Schritte.
Zurück waren wir um 15 Uhr, da ab dann die meisten Talente ihre Trainings haben. Glück war, dass in der 1. Schulwoche angrenzende Kantone noch Ferien hatten, so konnte die ganze Klasse vollzählig an der Exkursion teilnehmen. Dieser Ausflug war der Ersatz für eine Schulreise, da aufgrund der An- und Abwesenheiten der Schülerinnen und Schüler keine ordentliche Schulreise stattfinden kann.

Ältere Beiträge ...